Aktionstage „Fluchtursachen bekämpfen – Waffenexporte stoppen“

Autor | 3. August 2015

Aktionstage-Fluchursachen-WaffenexporteVom 20. bis zum 22. August (Donnerstag bis Samstag) werden in Konstanz, Überlingen und Kreuzlingen verschiedene Protestaktionen und Veranstaltungen gegen die am Bodensee ansässige Waffenindustrie stattfinden. Ziel ist, Krieg als Fluchtursache der hier lebenden Geflüchteten zu thematisieren und auf die Mitverantwortung der Bodensee-Waffenindustrie aufmerksam zu machen: „Fluchtursachen bekämpfen – Waffenexporte stoppen“.

Das Flüchtlingsnetzwerk „Refugees for Refugees“ hat die Aktionstage initiiert und mit der Unterstützung zahlreicher politischer und gesellschaftlicher Organisationen aus Deutschland und der Schweiz organisiert. In Solidarität mit Geflüchteten soll außerdem gegen das EU-Grenzregime, die Ignoranz der Politik gegenüber Fluchtursachen und für ein Bleiberecht aller Schutzsuchenden gekämpft werden. Der Kreisverband Konstanz der Linken und die Linksjugend solid ruft ebenfalls zur Unterstützung auf.

Das Basiscamp auf der Chérisy-Wiese in Konstanz wird Unterbringungsort und Rastplatz für FlüchtlingsaktivistInnen und Solidarische von außerhalb sein. Dort wird es ein großes Zelt mit Infomaterialien sowie einer Küche für alle geben. Außerdem soll es Raum für gegenseitigen Austausch, Musik, Workshops oder Vorträge bieten.

Beginnen werden die Aktionstage am Donnerstag, 20. August, mit dem Protest vor der Firma ATM in Konstanz, von der aus es auf eine Demonstration mit anschließender Kundgebung auf der Marktstätte Konstanz geht. Am Nachmittag gibt es eine Kundgebung vor der Firma Mowag in Kreuzlingen. Beim Protest vor den Rüstungsbetrieben werden die Flüchtlinge als potentielle und reale Opfer in erster Linie selbst das Wort ergreifen.

Zur großen Waffenfirma Diehl (Überlingen) geht es dann am Freitag (21.8.) mit Bus und Fähre. Um die Mittagszeit wollen die AktivistInnen vor den Werkstoren demonstrieren, um danach zusammen zur Schiffsanlegestelle zu gehen, wo eine Kundgebung geplant ist.Anschließend soll es die Möglichkeit zum Besuch der Flüchtlingsunterkunft in Goldbach geben, welche aufgrund menschenunwürdiger Verhältnisse bereits öfter in der Kritik stand. Am Freitagabend dann wird es eine Solidaritätsparty mit Geflüchteten in Konstanz geben.

Die große Abschlusskundgebung soll Samstag (22.8.) um 14 Uhr auf der Markstätte in Konstanz stattfinden.

Weitere Informationen zum Rahmenprogramm und den RednerInnen werden auf folgenden Webseiten bekanntgegeben: https://twitter.com/CausesOfFlight, https://refugees4refugees.wordpress.com/.

Da zusätzlich zu diesen Veranstaltungen ein Basiscamp für die Unterbringung, Versorgung und als Treffpunkt für die anreisenden Flüchtlingen auf die Beine gestellt werden soll, sind die OrganisatorInnen auf Spendengelder dringend angewiesen. Bitte helfen Sie, dass die Aktionstage und das Refugee Camp verwirklicht werden können. Spenden bitte auf folgendes Konto:
Flüchtlinge für Flüchtlinge e.V. GLS Bank Stuttgart, IBAN: DE80 4306 0967 7033 0742 00.

Die Aktionstage wurden vom Netzwerk „Flüchtlinge für Flüchtlinge e.V.“ (Refugees for Refugees) initiiert. Unterstützt von: The Voice Refugee Forum, the Caravan, Flüchtlinge für Flüchtlinge, Bündnis Abschiebestopp Konstanz, Keine Waffen vom Bodensee, Friedensinitiative Konstanz, VVN-BDA (Bund der AntifaschistInnen), Friedensinitiative Überlingen, Die Linke Konstanz, Rote Hilfe Konstanz, Input Konstanz, die Falken Konstanz, linksjugend-solid/SDS Konstanz, Europäisches BürgerInnen Forum, Grüne Hochschulgruppe Konstanz, Asta Uni Konstanz, Weltladen/Aktionskreis dritte Welt e.V., Contrast Jugendkultur e.V., seemoz, ESG e.V., Attac Bodensee, Soziale Arbeit e.V. (PM/hpk)



Donnerstag, 20.8.
12 Uhr: Kundgebung ATM Konstanz mit anschließendem Demonstrationszug
14 Uhr: Kundgebung Marktstätte Konstanz
16 Uhr: Kundgebung Mowag Kreuzlingen

Freitag, 21.8.
11 Uhr: Kundgebung Diehl Überlingen mit anschließendem Demonstrationszug
14 Uhr: Kundgebung Schiffsanlegestelle Überlingen
20 Uhr: Soliparty für Geflüchtete in Konstanz

Samstag, 22.8.
14 Uhr: Abschlusskundgebung Marktstätte, Konstanz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.