Chérisy-Wohnungen: „Studentenimmobilien als renditestarke Campus-Produkte“

Autor | 11. September 2015

Nachtrag zu unserem gestrigen Bericht über teure Studierendenwohnungen in der Chérisy-Straße: Hinter der Bezeichnung „Campus Konstanz“, unter der die Wohnungen vermarktet werden, verbirgt sich ein Unternehmen mit dem bezeichnenden Namen „Kapitalpartner Konzept GmbH“. Es handelt sich dabei laut Eigendarstellung um „ein 2008 gegründetes, eigentümergeführtes Immobilienunternehmen und Emissionshaus für geschlossene Fonds“. Die Gesellschaft mit Sitz in Markdorf bietet privaten Anlegern und institutionellen Investoren „maßgeschneiderte Kapitalanlagen und Investmentlösungen in der Assetklasse Immobilien“ an.

Angesichts des in vielen Hochschulstädten herrschenden Mangels an Wohnraums für Studierende hat man offenbar eine Marktlücke gewittert und eine eigene Fondsreihe „Studentisches Wohnen“ aufgelegt. Das Geschäft scheint zu brummen, denn außer in Konstanz betreibt „Kapitalpartner Konzept“ noch ähnliche Einrichtungen in Bremen, Neu-Ulm und in Stuttgart. Auf ihrer Homepage wirbt die Firma mit dem Slogan „Studentenimmobilien als renditestarke Campus-Produkte“ für diese Projekte. Solche „professionell gemanagte“ Kapitalanlagen versprächen regelmäßige Einkommen, heißt es weiter, die Renditeaussichten seien „vielversprechend“.

Wohl wahr: Das Fehlen von studentischem Wohnraum in vielen Unistädten ist geradezu eine Einladung, überteuerte Mieten wie in Konstanz zu kassieren. Logisch, dass für den Markdorfer Immobilienhai dabei die Profitmaximierung für die Investorenkundschaft im Mittelpunkt steht, völlig unverständlich ist jedoch, dass die Konstanzer Stadtverwaltung, die Universität und das Studentenwerk sich auf solche anrüchigen Geschäftemacher mit der studentischen Wohnungsnot einlassen. – jüg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.