Marco Radojevic

Marco RadojevicVon allen relevanten demokratischen Gremien genießt der Kreistag im Landkreis Konstanz immer noch die geringste Aufmerksamkeit. Obwohl der Kreistag wichtige Aufgaben im Bereich der Flüchtlingsunterbringung übernimmt, Träger der Berufsschulen im Kreis ist und über einen Haushalt von über 100 Mio. Euro verfügt, findet er kaum Widerhall in der öffentlichen Berichterstattung.

Dies mag einerseits daran liegen, dass Stadt- und Gemeinderäte doch etwas „näher am Menschen“ sind, aber andererseits wird im Kreistag oftmals von den anderen Fraktionen die politische Außeinandersetzung gescheut, was letztlich dazu führt, dass der Kreistag als unpolitisches „Abnickergremium“ wahrgenommen wird. DIE LINKE im Kreis Konstanz ist aber nicht nur dazu angetreten das Gremium zu repolitisieren, sondern eben auch Abseits der Kirchturmpolitik der zahlreichen Bürgermeister im Gremium, die Interessen der weniger priviligierten Menschen in unserer Gesellschaft zu vertreten. Wir konnten bereits im ersten Jahr einige Erfolge und Teilerfolge feiern: So setzte sich der Kreistag auf unsere Initative kritisch mit dem Freihandelsabkommen TTIP außeinander. Zudem wurden wir nicht Müde das Thema menschenwürdige Behandlung von Flüchtenden in unserem Kreis immer wieder auf die Agenda zu setzen.

Wir werden unserer Arbeit die nächsten Jahre fortsetzen und wollen den Kreistag politischer, transparenter und sozialer machen. Letztlich wollen wir natürlich auch nach der nächsten Kommunalwahl gestärkt wieder in den Kreistag einziehen.

Anfragen an die-linke-kn@gmx.de oder marco.radojevic@gmx; telefonisch unter 0152-34347561.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+

2 Kommentare zu “Marco Radojevic

  1. Helmut Scheuerle

    würde mir wünschen, das die Linken auch in 88171 Wiler-Simmerberg und 88161 Lindenberg vertreten wären!

    Mit freundlichen Grüßen
    Helmut Scheuerle

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.