Let’s take over the party! – Blockupy gegen EZB, Kapital und Krise

Autor | 13. März 2015

18nulldreiAm 18. März 2015 will die Europäische Zentralbank (EZB) in Frankfurt am Main ihr neues Hauptquartier feierlich eröffnen. Die EZB ist mitverantwortlich für brutale Kürzungen, Privatisierungen, wachsende Erwerbslosigkeit und den Zusammenbruch der Gesundheitsversorgung in Griechenland und anderen EU-Staaten.

Das Blockupy-Bündnis, Teil eines europaweiten Netzwerks vielfältiger Bewegungen, Gewerkschaften, Parteien und Flüchtlingsinitiativen, ruft für diesen Tag zu Aktionen und Demonstrationen vor Ort auf. Im Aufruf von Blockupy heißt es dazu: „Es gibt nichts zu feiern an Sparpolitik und Verarmung! Tausende Menschen aus ganz Europa werden daher die Straßen rund um den Eurotower blockieren und dieses Event der Macht und des Kapitals unterbrechen. Wir werden ihre Party übernehmen und sie verwandeln in einen Ausdruck des transnationalen Widerstands gegen die europäische Krisenpolitik und gegen deren katastrophale Konsequenzen besonders für die Menschen im europäischen Süden.“ Auch die Partei DIE LINKE beteiligt sich in Zusammenarbeit mit der Linksjugend [’solid] und der Europäischen Linken aktiv an den geplanten Protesten rund um die EZB-Eröffnung am 18.3. und mobilisiert ihre Mitglieder zu der Bündnisdemonstration in Frankfurt am Main.

Aus Baden-Württemberg fahren von verschiedenen Orten aus Busse nach Frankfurt, organisiert von lokalen Bündnisse unter anderem in Stuttgart, Freiburg, Heilbronn, Reutlingen/Tübingen.

Aus Konstanz reisen Leute am 17.3. gemeinsam mit der Bahn an. Informationen können unter dieser E-Mail-Adresse abgefragt werden.

Weitere Infos zu den Aktionen: blockupy.org.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.