Donnerstag, 19 Uhr, Treffpunkt Petershausen: Podemos und die demokratische Revolution – Veranstaltung mit Raul Zelik

Autor | 29. Mai 2015

Change-Europe-SolidarityDie Rosa-Luxemburg-Stiftung lädt in Kooperation mit der Linken Liste Konstanz zu einem Vortrag über die gesellschaftlichen Auseinandersetzungen um die Zukunft Spaniens ein. Am 18. Juni referiert der Politikprofessor und Publizist Raul Zelik (Berlin) in Konstanz über die ökonomischen und politischen Krisen in dem Land auf der Iberischen Halbinsel und die Reaktionen darauf, die zu sozialen Massenbewegungen und der Entstehung einer neuen linken Partei geführt haben. Die Veranstaltung im Treffpunkt Petershausen beginnt um 19.00 Uhr, der Eintritt ist frei.

Ähnlich wie in Griechenland hat die EU-Politik auch in Spanien zu einer Dauerkrise geführt. Die öffentlichen Schulden verdreifachten sich seit 2008, trotz des von Brüssel angeordneten Sparkurses. Finanz- und Immobiliengeschäfte haben die Korruption wuchern lassen, 25 Prozent der Bevölkerung sind erwerbslos.

Doch es regt sich inzwischen kräftiger Widerstand gegen die von den europäischen Eliten verordnete und von einer willfährigen konservativen Regierung umgesetzte Austeritätspolitik. In den vergangenen Jahren entstanden breite Basisbewegungen, die für soziale Rechte kämpfen. Als ein Ergebnis gründete sich 2014 mit Podemos („Wir können“) eine neue Partei, die seitdem im Bündnis mit örtlichen Initiativen spektakuläre Erfolge erzielen konnte. Zuletzt punktete sie bei den Kommunal- und Regionalwahlen im Mai, die allgemein als Testlauf für die Parlamentswahl im Herbst betrachtet wurden.

Raul Zelik wird am 18. Juni der Frage nachgehen, wie es zu dem Höhenflug der linken Bürger_innenbewegungen kam – und warum diese Entwicklung über die Grenzen des südeuropäischen Lands hinaus von Bedeutung ist. Für den Spanienkenner Zelik – er ist Publizist, Politikprofessor und politischer Aktivist – ist der Aufstieg der linken Bewegungsbündnisse in dem von der neoliberalen Krisenpolitik schwer gebeutelten Land, nach dem Wahlerfolg von Syriza in Griechenland, eine weitere Chance für eine radikale gesellschaftliche Transformation, die nicht auf Südeuropa beschränkt bleiben muss.

Der Referent Raul Zelik ist Schriftsteller und Professor für Politik an der Nationaluniversität Kolumbiens. Er war in Projekten in Lateinamerika sowie der baskischen Unabhängigkeitsbewegung aktiv. Seine journalistischen Arbeiten erscheinen unter anderem in der WOZ, im Freitag, dem Neuen Deutschland und dem DLF. Zelik lebt heute als freier Autor in Berlin.

jüg


PODEMOS UND DIE DEMOKRATISCHE REVOLUTION
Vortrag von Raul Zelik über die Krisen Spaniens
Donnerstag, 18. Juni, 19 Uhr, Konstanz, Treffpunkt Petershausen
Eine Veranstaltung der Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg
in Kooperation mit der LINKEN LISTE Konstanz


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.