„Stadt für Menschen“ – Veranstaltung mit Luigi Pantisano

Autor | 31. August 2017

Wie wollen wir in unserer Stadt in Zukunft leben? Wie kann die Stadt für Menschen lebenswert gemacht werden? Welche Entwicklungsfragen wirft dies auf für Themen wie Verkehr, Klima, Wohnen, öffentlicher Raum? Wie gelingt eine möglichst breite Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger? Wie verstehe und analysiere ich meine Stadt?

Antworten auf solche Fragen will der Stuttgarter Architekt Luigi Pantisano am kommenen Montag in Konstanz geben. Pantisano, der sich seit Langem theoretisch und praktisch mit dem Thema Stadtentwicklung beschäftigt – in Konstanz war er bis 2013 als Manager des Quartiers Berchen-Öhmdwiesen tätig, folgt einer Einladung des Kreisverbands der Konstanzer Linken.

Für den Stuttgarter Architekten und Stadtplaner ist entscheidend, dass sich Wege und Plätze durch hohe Aufenthaltsqualität auszeichnen, Begegnungsräume entstehen und das soziale Miteinander dorthin zurückkehrt. „Eine Stadt muss Raum haben für vielfältige Bedürfnisse“, sagt Panisano: „Direkte Demokratie, Mitgestaltung und eine lebendige Debatte in der Stadtgesellschaft sind die Instrumente, mit denen eine fußgänger- und fahrradfahrerfreundliche Stadt umgesetzt werden kann.“

Zur Person: Luigi Pantisano ist Architekt und Stadtplaner. Er war von 2009 bis 2013 in Konstanz Quartiersmanager im Quartier Berchen-Öhmdwiesen. Aktuell ist er Stadtrat im Stuttgarter Gemeinderat für die Wählervereinigung „Stuttgart Ökologisch Sozial“ (SÖS), die Teil der Fraktionsgemeinschaft SÖS-Linke-PluS ist.

Termin, Ort und Zeit: Montag, 4. September, Konstanz, Hotel „Barbarossa“ (Obermarkt 8-12), 19:30 Uhr.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.