„Was die Menschen in Kobanê verteidigen“ – Veranstaltung am 20.11. in Konstanz

Autor | 17. November 2014
Kobane: Kämpferinnen gegen IS

An der Verteidigung von Kobanê gegen den IS beteiligen sich viele Frauen (Foto: The Rojava Report).

Seit Wochen steht die Region Rojava in Nordsyrien wegen der Angriffe der dschihadistischen Terrormiliz IS auf die Stadt Kobanê im Blickpunkt der Öffentlichkeit. Neben ihrer Heimat verteidigen die Menschen dort ein Modell des Zusammenlebens, das allen Ethnien, Religionen und Geschlechtern ermöglichen soll, gleichberechtigt und in gegenseitigem Respekt zusammen ein selbstbestimmtes Leben, ohne Ausbeutung und Unterdrückung, zu gestalten. In Rojava wird dazu auch ein Wirtschaftsmodell entwickelt, das mit der kapitalistischen Profitproduktion bricht und sich stattdessen an den Bedürfnissen der Bevölkerung orientiert.

Der Kreisverband der Linken hat zwei kurdischen Aktivistinnen eingeladen, die über die aktuelle Lage in der Region und das Modell der Demokratischen Autonomie berichten werden.

Hazina Osi ist Mitglied der kurdischen „Partei der Demokratischen Union“ (PYD) in Syrien und war von Beginn an am Aufbau des Projekts Rojava beteiligt.
Melike Yasar gehört der Internationalen Vertretung der kurdischen Frauenbewegung an.


Informationsveranstaltung: Was die Menschen in Kobanê verteidigen.
Die Revolution von Rojava und das Modell der Demokratischen Autonomie.

Donnerstag, 20. November, 19 Uhr, Konstanz, Kulturzentrum am Münster


Veranstalter: DIE LINKE. Konstanz, DKP Hochrhein-Bodensee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.