Pegida-Gründer Bachmann am Sonntag in Villingen / AntifaschistInnen rufen wieder zum Protest auf

Autor | 23. April 2015

Pegida-stoppen-26-4-15-750pxSie lassen nicht locker: Am kommenden Sonntag wollen die RassistInnen von Pegida wieder in Villingen aufmarschieren, um ihre absurden Parolen gegen eine angebliche “Islamisierung des Abendlands” zu verbreiten. Dieses Mal bieten sie als Zugpferd für die Hetze gegen MigrantInnen gar Lutz Bachmann auf, den Gründer der Bewegung. Eine unerträgliche Provokation – gerade auch angesichts der Tragödie im Mittelmeer, wo die menschenverachtende Abwehrpolitik der EU-Staaten gegen Flüchtlinge dafür sorgt, dass Tausende ertrinken.

Das “Offene Antifaschistische Treffen Villingen-Schwenningen” ruft zum Protest gegen die Rechten auf: “Lutz Bachmann, der stramm rechte Begründer der rassistischen Pegida-Begwegung, will diesen Sonntag, 26. April, nach Villingen kommen. Die mittlerweile siebte Kundgebung von “Pegida Dreiländereck” wird schon seit zwei Wochen im Voraus mit dem Auftritt Bachmanns beworben. Gegen Bachmann wurde im Januar ein Ermittlungsverfahren wegen Volksverhetzung eröffnet. Er hatte auf Facebook mehrfach Migrantinnen und Migranten als ‘Viehzeug’, ‘Dreckspack’ und ‘Gelumpe’ beleidigt. Zudem kommentierte er ein Bild eines Ku-Klux-Klan-Anhängers damit, dieser hätte auch in der sächsischen Stadt Großenhain geholfen ‘[…] so habense jetzt ein Asylantenhotel’. Diese Äußerungen von Lutz Bachmann zeigen einmal mehr, dass sich hinter Pegida nichts anderes als blanker Rassismus und Menschenverachtung verbirgt.

Zeigt am Sonntag, dass Nazis und Rassisten hier in Villingen-Schwenningen nichts zu suchen haben!

Kundgebung gegen Rechts und Treffpunkt für Gegenproteste:
ab 13 Uhr | Latschariplatz | VS-Villingen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.