Mehr Stadtgrün für Konstanz

Autor | 27. Januar 2019

Unlängst erreichten uns zwei unschöne Nachrichten: eine zur Fällung der prächtigen, stadtbildprägenden Kastanien im Zoffingen-Hof frühmorgens vor der Baufreigabe, die andere zum Büdingen-Park. Vor Weihnachten wurden dort mehr als 50 Bäume zum Fällen markiert, die alle anscheinend außerhalb des Baufensters stehen. Ein Freiflächenplan liegt noch immer nicht vor, die Entscheidung des Verwaltungsgerichts Freiburg zur Rechtmäßigkeit der Baugenehmigung wird diesen Monat erwartet. Wird die Stadt diese abwarten oder wieder bürgerferne Tatsachen schaffen? Werden diesmal hoffentlich alle AnwohnerInnen über die weiteren Schritte unterrichtet?
Urbanes Grün ist ein prägendes Element unserer Stadt. Es übernimmt wichtige soziale, ökologische und klimatische Funktionen und leistet einen zentralen Beitrag für die Sicherung und Verbesserung der Lebensqualität. Die Devise einer verantwortungsvollen Stadtentwicklungspolitik muss angesichts des Klimawandels mehr denn je lauten: erhaltet die städtischen Bäume und Grünflächen, baut sie aus. Beispielsweise durch Ersatz- und Neupflanzungen, Fassadenbegrünungen und Grünzüge, die unsere und die Lebensqualität zukünftiger Generationen immer in die städtebaulichen Entscheidungen miteinbezieht.

Anke Schwede (zuerst erschienen im Amtsblatt Nr. 2/2019)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.